Inhaltsverzeichnis

Valentina Ortmann, Copywriter bei Digistore24

Autorin

Valentina Ortmann

Content Writerin

Digital Verkaufen

Verbraucherschutz: Business-Boost oder Conversion-Killer?

27.11.2023

5 Min. Lesezeit

Ein Regenschirm macht aus Verbraucherschutzichtlinien Geld

Für viele Unternehmer ist der Verbraucherschutz ein undurchsichtiges und unüberblickbares Terrain. Die Unsicherheit und die Angst vor potenziellen Strafen sorgen dafür, dass die Chancen, die Verbraucherschutz bietet, gar nicht gesehen werden. Aber ist Verbraucherschutz aus Unternehmersicht wirklich so kritisch oder bietet er auch Chancen, mit denen du dein Business auf das nächste Level bringst? Wir zeigen dir, wie du als Unternehmer Verbraucherschutz erfolgreich umsetzt, um nicht nur Risiken zu minimieren, sondern auch das Vertrauen und die Zufriedenheit deiner Kunden zu steigern. Ein Must-Read, wenn du die versteckten Potenziale des Verbraucherschutzes für dein Business nutzen willst.

Was ist Verbraucherschutz?

Verbraucherschutz zielt darauf ab, durch Maßnahmen und Regulierungen die Rechte und Interessen von Verbrauchern zu schützen. Unternehmer sind also in der Pflicht, ihre Kunden vor Schäden und Irreführung zu bewahren. Konkret bedeutet das Folgendes:

  • Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre Produkte und Dienstleistungen den gesetzlichen Standards entsprechen.
  • Angebote müssen ehrlich beworben werden. 
  • Produkte dürfen keine täuschenden oder gefährlichen Elemente enthalten, um Verbraucher vor Schäden oder Irreführung zu bewahren. 

Diese Regulationen dienen dabei nicht nur dem Schutz der Kunden, sondern stärken auch das Vertrauen in das Unternehmen und fördern langfristige Geschäftsbeziehungen.

Wichtig sind hierbei zwei Aspekte: Verbraucherschutz ist nur für Privatkunden anwendbar, Unternehmen zählen nicht zu den Verbrauchern. Außerdem gibt es nicht „das eine“ Verbraucherschutzgesetz. Vielmehr umfasst der Konsumentenschutz viele verschiedene Rechtsnormen in unterschiedlichen Gesetzen.

Zur Transparenz und Fairness gegenüber Verbrauchern zählen verschiedene Aspekte wie die Gewährleistung der Sicherheit von Produkten und Dienstleistungen sowie die Produkthaftung. Die Regelungen betreffen aber keineswegs nur die Produkte an sich. Vielmehr geht es auch darum, Verbrauchern alle Informationen zur Verfügung zu stellen, damit sie fundierte Entscheidungen treffen können, und irreführende Werbung oder unfaire Geschäftspraktiken zu vermeiden. Auch Datenschutz, faire Verträge ohne versteckte Klauseln oder unlautere Bedingungen und die Bereitstellung von Mechanismen, über die Verbraucher Beschwerden einreichen und Streitigkeiten lösen können, sind inbegriffen.

Wie gewährleistet man als Unternehmer Verbraucherschutz?

Da Verbraucherschutz viele Bereiche und den gesamten Kaufprozess umfasst, hast du als Unternehmer verschiedene Möglichkeiten, diesen umzusetzen. Werfen wir einen genaueren Blick auf die Möglichkeiten:

Gewährleiste eine hohe Produktqualität: Mit hochwertigen Produkten und einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis stellst du deine Kunden zufrieden. Führe regelmäßig Qualitätskontrollen durch, um Produktmängel zu verhindern, und optimiere deine Produkte laufend, um sie auf dem aktuellen Stand zu halten.

Ermögliche Kunden fundierte Kaufentscheidungen: Stelle deinen potenziellen Kunden alle Informationen zur Verfügung, die sie für eine fundierte Entscheidung benötigen, und vermeide irreführende Werbung oder unfaire Geschäftspraktiken. Dadurch reduzierst du Rückgaben und deine Kunden sind zufriedener. 

Sorge für faire Verträge: Auch indem du sicherstellst, dass deine Verträge fair und transparent sowie frei von versteckten Klauseln oder unlauteren Bedingungen sind, reduzierst du Rückgaben und steigerst die Kundenzufriedenheit.

Gehe fair mit Beschwerden um: Durch einfache und faire Rückgabeprozesse erleichterst du deinen Kunden die Problemlösung. Reagiere angemessen auf Rückgaben oder Beschwerden. So reduzierst du negative Bewertungen oder Beschwerden über unfaire Rückgabebedingungen. Nutze außerdem das Kundenfeedback für die Optimierung deiner Produkte.

Schütze die Daten deiner Kunden: Gewährleiste, dass die personenbezogenen Daten und die Privatsphäre deiner Kunden geschützt sind. Dadurch stärkst du das Vertrauen in dein Unternehmen.

Welche Vorteile Verbraucherschutz für dich als Unternehmer hat

Viele Unternehmer stehen ausgedehnten Verbraucherschutzmaßnahmen kritisch gegenüber. Zu groß ist die Sorge vor Umsatzeinbußen. Tatsächlich bietet Verbraucherschutz aber eine Vielzahl von Vorteilen, die sich langfristig positiv auf dein Business auswirken können:

Du stärkst das Kundenvertrauen: Durch die Einhaltung hoher Standards im Verbraucherschutz gewinnst du das Vertrauen deiner Kunden. Dies ist entscheidend für langfristige Geschäftsbeziehungen.

Du sicherst dir einen Wettbewerbsvorteil: Durch einen verantwortungsvollen und fairen Umgang mit Kunden kannst du dich von Mitbewerbern abheben und einen Wettbewerbsvorteil erlangen. Außerdem stärkst du eine positive Reputation deines Business. 

Du legst den Grundstein für langfristigen Erfolg: Unternehmen, die sich langfristig für Verbraucherschutz engagieren, sind besser in der Lage, nachhaltige Geschäftsmodelle aufzubauen und langfristig erfolgreich zu sein.

Du steigerst die Kundenzufriedenheit: Verbraucherschutzmaßnahmen tragen dazu bei, die Zufriedenheit deiner Kunden zu steigern, da sie sich sicher fühlen, fair behandelt zu werden und qualitativ hochwertige Produkte oder Dienstleistungen zu erhalten. Zufriedene Kunden sind außerdem eher bereit, erneut bei dir einzukaufen und zu loyalen Stammkunden zu werden.

Du reduzierst Beschwerden: Durch die Einhaltung von Verbraucherschutzstandards reduzierst du die Anzahl der Beschwerden und legst so die Basis für eine positive Reputation für dein Unternehmen.

Verbraucherschutzmaßnahmen, die Digistore24 für dich als Vendor bereits umsetzt

Natürlich unterstützen wir dich auch in diesem Bereich des Verkaufens. Deswegen haben wir Technologien entwickelt und Prozesse eingeführt, um Verbraucherschutzmaßnahmen umzusetzen.

Hier einige Beispiele:

  • In unserem Genehmigungsverfahren prüfen wir die Produktqualität sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis. Zudem prüfen wir die Richtigkeit der Angaben und stellen so sicher, dass deine Kunden einen transparenten Verkaufsfunnel durchlaufen und alle relevanten Infos zur Verfügung gestellt bekommen.
  • Wir sorgen für die Einhaltung und transparente Darstellung aller relevanten Kaufkonditionen. Dafür sind unsere Bestellformulare so gestaltet, dass deine Kunden alle Details zu ihrem Kauf auf einen Blick erfassen können. Auch unser Digistore24-Upsell-Kaufen-Button ist so gestaltet, dass deine One-Click-Upsells rechtssicher sind. So verkaufst du rechtskonform und transparent an deine Kunden.
  • Wir achten auf die Einhaltung transparenter und rechtssicherer Verkaufsprozesse und legen hier großen Wert auf die Umsetzung von EU-Rechtskriterien. Dazu zählen z. B. für Upsell-Seiten neben der Transparenz bei Streichpreisen viele weitere Maßnahmen, die du hier im Detail nachlesen kannst. Aber auch unsere Kaufen-Buttons sind so gestaltet, dass sie z. B. in unmittelbarer Nähe zu den Pflichtangaben und somit rechtskonform sind. Alle Infos dazu findest du hier.
  • Wir aktualisieren laufend unsere B2B-Verträge und AGB, um dir laufend die volle Rechtssicherheit zu gewährleisten. Über etwaige Änderungen wirst du natürlich immer auf dem Laufenden gehalten.
  • Für uns als Unternehmen mit Sitz und Servern in Deutschland hat das Thema Datenschutz eine hohe Priorität. Dazu zählt z. B. das DSGVO-konforme Tracking auf dem Bestellformular mittels Cookie-Banner.
  • Wir achten auf die konsequente Einhaltung aller gesetzlichen Vorgaben zu Widerrufs- und Kündigungsfristen. Dafür setzen wir entsprechende Vorgaben automatisch um. Auch für aktuelle Gesetzesänderungen wie das Gesetz für faire Verbraucherverträge entwickeln wir die Features, die du brauchst, um rechtskonform online zu verkaufen.

Folgen von Verstößen gegen Verbraucherschutzrichtlinien

Verstöße gegen Verbraucherschutzrichtlinien können schwerwiegende rechtliche, finanzielle und reputationsbezogene Konsequenzen haben. So können bei Verstößen rechtliche Sanktionen wie Geldstrafen, Bußgelder oder gerichtliche Schadensersatzforderungen folgen. Bei Versandprodukten kann es zudem zu einem Rückruf aller versandten Produkte kommen, was mit erheblichen Kosten für die Produktüberarbeitung und -erneuerung verbunden ist.

Wird dem Verbraucher geschadet, kann dieser rechtliche Schritte einleiten, was in langwierigen und kostspieligen Gerichtsverfahren enden kann. Das kann wiederum der Reputation deines Unternehmens schaden. Das erschüttert das Vertrauen der Kunden und kann im Umkehrschluss zu Kundenverlust führen und zukünftige Geschäftsmöglichkeiten einschränken. So einen Ruf wiederherzustellen ist sehr schwierig.

Auch der Verlust von Marktanteilen kann die Folge sein, da Kunden zu Wettbewerbern wechseln. 

Deswegen ist es von entscheidender Bedeutung, die Verbraucherschutzgesetze und -richtlinien ernst zu nehmen und sicherzustellen, dass diese vollständig eingehalten werden. Ein proaktiver Ansatz ist entscheidend, um rechtliche und finanzielle Risiken zu minimieren und das Vertrauen deiner Kunden aufrechtzuerhalten.

Für viele Unternehmer wirft der Verbraucherschutz Fragen auf und sorgt für Unsicherheit. Aber im Endeffekt ist es die Basis und zugleich die Chance auf ein langfristig erfolgreiches Business.  Mit den aufgezeigten Richtlinien und Strategien integrierst du den Verbraucherschutz erfolgreich in dein Unternehmen, bringst dein Business auf ein neues Level und machst deine Kunden zu Raving Fans.

Behalte die volle Kontrolle über deine Rückgaben & Kündigungen
Die Gründe für Rückgaben sind so vielseitig wie die Käufer. Was sie alle aber gemeinsam haben, ist die Erwartung an einen schnellen und unkomplizierten Rückgabeprozess. Was du alles über Rückgaben wissen solltest und wie du diese am effizientesten gestaltest, erfährst du in diesem Blog-Artikel.

Valentina Ortmann, Copywriter bei Digistore24

Autorin

Valentina Ortmann

Content Writerin